Rutgers Cup Zuerich
Home Nach oben Rutgers Cup Zuerich Patton de Noel Fribourg Genf Trophy Team Teammeisterschaft von Lausanne Lausanne Cite Lugano Leman 4 Aces Zuerich Monthey Ort YverdonTeam Patton Zuerich Zueri Meisterschaft

 

Home
Nach oben
Rutgers Cup Zuerich
Patton de Noel Fribourg
Genf Trophy Team
Teammeisterschaft von Lausanne
Lausanne Cite
Lugano
Leman
4 Aces Zuerich
Monthey
Ort
YverdonTeam
Patton Zuerich
Zueri Meisterschaft

 

Bekannte Spieler CH
Bridge Center Zürich
Bridge Forum
Bridgeerfolge Jörg
Bridge in Zürich
Bridgekonventionen
Bridge-Links
Bridgevereine Schweiz
Do-Turnier Center ZH
Klatsch und Tratsch
Inhaltsverzeichnis
Latest News
Rangliste Schweiz
Resultate Bridge
Turnierkalender CH
Über uns
Unser Hobby: Bridge
Unsere Berufe
Unsere Bridgesysteme
Unsere Gäste
Was ist Bridge?
Wo wohnen wir?

 

 
Bridge Center Zurich
Bridge at Zurich
Bridge links
Swiss Bridge-clubs
Best club-tournament Zurich
Jörg: Success at Bridge
Guestbook
Zürich
Table of contents
Our hobby Bridge
Bridge conventions
Latest news
Rumor and stories
Famous players CH
Swiss tournaments
Our jobs
Our systems
Ranking list CH
Results at Bridge
What is Bridge?

 

Rutgers Cup (Teamturnier, Zürich)

Letzter Update: 29.03.2015

Links zu den

Resultaten des

Rutgers Cups

Home Nach oben Rangliste Rutgers

 

Die Topresultate von Jörg:

 

Sieg 1990 mit A.Twarog, Hugo Zeltner, R. Rosenberger, Jörg Zinsli

Sieg 1991 mit M. Wunderli,
Hugo Zeltner, R. Rosenberger, Jörg Zinsli

Sieg 1992 mit M. Wunderli, T. Andersson, R. Rosenberger, Hugo Zeltner, Jörg Zinsli

Sieg 1993 mit M. Wunderli, T. Andersson, R. Rosenberger,
Hugo Zeltner, V. Kemper, J. Kamras, Jörg Zinsli

Sieg 1994 mit M. Wunderli, T. Andersson, R. Rosenberger,
Hugo Zeltner, V. Kemper, Jörg Zinsli

Sieg 1996 mit H. Zahir, T. Andersson, V. Kemper, Jörg Zinsli

Rang 2 2014 (Sandra Stutz, Urs Stutz, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 2 2013 (Irène Nägeli, Heini Nägeli, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 2 1995 (Hugo Zeltner, R. Rosenberger, M. Wunderli, T. Andersson, Jörg Zinsli)

Rang 2 2005 (Fredy Weiss, Leo Weiss, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 3 2015 (Sandra Stutz, Urs Stutz, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 3 2011 (Irène Nägeli, Heini Nägeli, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 3 2006
(Fredy Weiss, Leo Weiss, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 3 2000 (W. Russ, A. Haidorfer, D. Nikolenkov, J. Weisweiler, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Das

Topresultat von Marie-Louise:

Rang 2 2014 (Sandra Stutz, Urs Stutz, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 2 2013 (Irène Nägeli, Heini Nägeli, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 2 2005 (F. Weiss, L. Weiss, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 3 2015 (Sandra Stutz, Urs Stutz, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 3 2011 (Irène Nägeli, Heini Nägeli, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 3 1999 (W. Russ, A. Haidorfer, D. Nikolenkov, J. Weisweiler, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 3 2006 (F. Weiss, L. Weiss, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Rang 5 2004 (Sandra Stutz, Urs Stutz, Marie-Louise Zinsli, Jörg Zinsli)

Ich möchte zur Startseite,

 zur Übersicht der schweizerischen Turniere

 respektive einen Eintrag ins

 Forum

machen.

Ich möchte

nach oben

 

Rutgers Cup

 

Der Rutgers Cup wird in Gedenken an einen legendären Spieler der zürcherischen Bridgeszene und ehemaligen Mitgliedes des Bridge Center Zürich ausgetragen, Dr. Rutgers. In all den Jahren wurden schon diverseste Austragungsmodalitäten ausprobiert, Ende der 70er-Jahre wurden die Teams gar in einem speziellen Auswahlverfahren zusammengestellt: Die Teilnehmer warteten, bis sie "gezogen" wurden; die Kapitäne durften jeweils einer nach dem anderen zusätzliche Spieler aus dem verbleibenden Rest auswählen.

 

Seit 1988 wird das Turnier als nationales Turnier geführt und damit in einem "normalen" Modus durchgezogen. Während fünf Qualifikationsabenden werden die besten Teams auserkoren, welche das A-Finale bestreiten dürfen. Diese Teams machen in der Folge den Sieger unter sich aus.

 

Am meisten (sechs!) Siege in den 90er-Jahren erreichte Jörg Zinsli, welcher das Turnier 5 mal gar in Serie gewann.

Marie-Louise Zinsli erreichte 2013 und 2005 den als bisheriges Bestresultat einen feinen zweiten Rang.

 

 

 

Sieger 2000 - 2013:

2013: 1. Madeleine Gerstel - Darina Langer - Ruth Nikitine - Hans-Hermann Gwinner - George Hashimoto / 2. Irene Nägeli - Marie-Louise Zinsli - Heini Nägeli - Jörg Zinsli / 3. Irene Saesseli - Marcel Aebi - Thomas Andersson - Victor Chubukov - Alec Fettes

2012: Madeleine Gerstel - Darina Langer - Renate Mösser - Ruth Nikitine - Luciano CaroniHans-Hermann Gwinner - George Hashimoto

2011: 1. Rita Mucha - Alecu Pana - Dinu Stancescu - Beda Wettenschwiler 2. Irène Saesseli - Thomas Andersson - Victor Chubukov - Alec Fettes - Fernando Piedra - Adam Wildavsky 3.  Irène Nägeli - Marie-Louise Zinsli - Heini Nägeli - Jörg Zinsli  

2010: Irène Saesseli - Thomas Andersson - Alec Fettes - Fernando Piedra

2009: Rita Mucha / Alecu Pana  / Dinu Stancescu / Beda Wettenschwiler

2008: Rita Mucha / Gerry Link / Alecu Pana  / Dinu Stancescu / Beda Wettenschwiler

2007: Rita Mucha / Gerry Link / Alecu Pana  / Dinu Stancescu / Beda Wettenschwiler

2006: Hermann Bendel / Uschi Husten / Hans Jacquemard / Heini Nägeli / Irène Nägeli / Hanif Zahir

2005: Fredi Bernegger / Ugo Scacchi / Rita Mucha / Alecu Pana   / Dinu Stancescu 2. Fredy Weiss - Leo Weiss - Marie-Louise Zinsli - Jörg Zinsli

2004: Fredi Bernegger / Ugo Scacchi  / Rita Mucha / Alecu Pana  

2003: Bourquin Helmut; Gebauer Peter; Hochuli Susi; Saesseli Irène; Toszeghi Peter

2002: Fredi Bernegger / Ugo Scacchi / Rita Mucha / Alecu Pana  

2001: Renate Mösser, Rita Mucha, Alfred Bernegger, Luciano Caroni, Alecu Pana, Ugo Scacchi

2000: Susi Hochuli, Irène Lepori (Saesseli), Sandra Stutz, Gertrud Zimmermann, Geroge Berkovits, Urs Stutz


 

Sieger 1990 - 1999:

1999: Rita Mucha, Alfred Bernegger, Alecu Pana, Ugo Scacchi

1998: J. Badran, N. Schauer, T. Andersson, V. Kemper, D. Nikolenkov, M. Wunderli, H. Zahir

1997: M. Gerstel, S. Hochuli, D. Langer, Rita Mucha, R. Francillon, M. Lepori

1996: Jörg Zinsli, Thomas Andersson, Victor Kemper, Hanif Zahir

1995: Dorli Rauber, Sandra Stutz, C. de Zurich, D. de Ruyter, Urs Stutz, Peter Toszeghi

1994: Jörg Zinsli, M. Wunderli, T. Andersson, R. Rosenberger, H. Zeltner, V. Kemper

1993: Jörg Zinsli, M. Wunderli, T. Andersson, R. Rosenberger, H. Zeltner, V. Kemper, J. Kamras

1992: Jörg Zinsli, Markus Wunderli, Thomas Andersson, Rolf Rosenberger, Hugo Zeltner

1991: Jörg Zinsli, J. Badran, M. Wunderli, R. Rosenberger, H. Zeltner, J. Kamras

1990: Jörg Zinsli, Rolf Rosenberger, Andreas Twarog, Hugo Zeltner


 

Sieger in früheren Jahren:

1989: Dorli Rauber, Sandra Stutz, Urs Stutz, C. de Zurich, Jacek Kostur

1986: Mme Ronner, A. Jacobi, De Ruijter, Kispert, J. Hdmmerli

Copyright by Dr. Jörg Zinsli & Marie-Louise Zinsli, Schweiz