Latest News 2004
Home Nach oben Latest News 2001 Latest News 2002 Latest News 2003 Latest News 2004 Latest News 2005 Latest News 2006 Latest News 2007 Latest News 2008 Latest News 2009 Latest News 2010

 

Home
Nach oben
Latest News 2001
Latest News 2002
Latest News 2003
Latest News 2004
Latest News 2005
Latest News 2006
Latest News 2007
Latest News 2008
Latest News 2009
Latest News 2010

 

Bekannte Spieler CH
Bridge Center Zürich
Bridge Forum
Bridgeerfolge Jörg
Bridge in Zürich
Bridgekonventionen
Bridge-Links
Bridgevereine Schweiz
Do-Turnier Center ZH
Klatsch und Tratsch
Inhaltsverzeichnis
Latest News
Rangliste Schweiz
Resultate Bridge
Turnierkalender CH
Über uns
Unser Hobby: Bridge
Unsere Berufe
Unsere Bridgesysteme
Unsere Gäste
Was ist Bridge?
Wo wohnen wir?

 

 
Bridge Center Zurich
Bridge at Zurich
Bridge links
Swiss Bridge-clubs
Best club-tournament Zurich
Jörg: Success at Bridge
Guestbook
Zürich
Table of contents
Our hobby Bridge
Bridge conventions
Latest news
Rumor and stories
Famous players CH
Swiss tournaments
Our jobs
Our systems
Ranking list CH
Results at Bridge
What is Bridge?

 

Latest News 2004

 

Home Nach oben Latest News 2001 Latest News 2002 Latest News 2003 Latest News 2004 Latest News 2005 Latest News 2006 Latest News 2007 Latest News 2008 Latest News 2009 Latest News 2010

1. FINALE ENTRAÎNEMENT NATIONAL IN LAUSANNE (19.12.2004)

Nach dem ersten Finalwochende führen Dmitrij Nikolenkov und Fernando Piedra.

HALBFINAL NL A (12.12.2004)

Das Halbfinale zwischen Nyon und La Chaux-de-Fonds gewann Nyon. Nyon führte nach 32 von 48 Händen mit 91:26, worauf La Chaux-de-Fonds  aufgab. Im Januar 2005 wird das Finalspiel zwischen 4 Trèfles Fribourg und Nyon ausgetragen.

BADEN - GRAND PRIX VON AARGAU (11.12.2004)

Hazy & Darina schlagen zu: Hazy Gwinner gewinnt mit Florian Künzli, gefolgt von Darina Langer - Fredy Weiss sowie Fernando Piedra - Gianni Bisaca-Caroni.

PAAR- UND TEAMTURNIER ORT/GENF (10.12.2004)

Endlich auch die Resultat aus Ort: Das Paarturnier gewinnen Martine Schoenwald - Paul Chemla, das Teamturnier Claudio Caponi - Jordan Latinov - Christian Mari - Stanley Walter.

BRIDGE- UND SKI WEEK-END IN ENGELBERG AM 22.1.2005 (7.12.04)

Wie in den letzten Jahren findet auch 2005 wieder ein Ski und Bridge-Wochenende statt, und zwar wiederum in der Gruppenunterkunft "Espen" in Engelberg. Engelberg bietet allen etwas: Skifahren auf dem Titlis bis über 3000 m.ü.M., Halfpipes, Schlittelbahn, Langlauf, Schlittschuhlaufen - und sicherlich wird sich auch zu jeder Zeit eine Bridgepartie zusammenfinden. Details finden Sie hier.

PATTON DEN NOEL BERN (5.12.2004)

Schöner Sieg für Zürich in Bern: Rita Mucha, Gerry Link, Alecu Pana und Dinu Stancescu gewinnen des Patton den Noel, bei dem die Spitzenplätze ganz knapp vergeben wurden.

DNDERUNGEN FINALE ENTRAÎNEMENT NATIONAL (02.12.2004)

Anstelle von Bendel - Link spielen Mucha - Pana, anstelle von Allier - Fierz spielen Horvath - Duong. Die weitern qualifizierten Paare sind Fredi und Leo Weiss, Michael Ranis - Beda Wettenschwiler, Urs Stutz - Jörg Zinsli, Dimitrij Nikolenkov - Fernando Piedra, Walter Spengler und Hugo Imhof, John P. Maier - Luciano Caroni, David Mossop - Gojko Zivkovic, Bachar Abouchanab - Marco Sasselli, Roger Kutner - Ronald Michaels sowie Kristina Thompson - Frangois Aubry.

BARRAGEMATCH NL A - NL B (30.11.2004)

Cité Lausanne verbleibt knapp in der NL A: mit einem 82:80 Zittersieg gegen 4 Trhfles Fribourg II.

Z\RICH: ENTRAÎNEMENT NATIONAL NACH DER QUALIFIKATION (28.11.2004)

Nach allen zu spielenden acht Runden sind folgende Paare der Ostgruppe f|r das Finale qualifiziert: Fredi und Leo Weiss, Michael Ranis - Beda Wettenschwiler, Urs Stutz - Jörg Zinsli, Dimitrij Nikolenkov - Fernando Piedra, Hermann Bendel - Gerry Link, Walter Spengler und Hugo Imhof sowie John P. Maier - Luciano Caroni. Sie treffen in den beiden Finalrunden auf folgende Paare der Westschweiz: David Mossop - Gojko Zivkovic, Bachar Abouchanab - Marco Sasselli, Alicia Fierz - Girard Allier, Roger Kutner - Ronald Michaels sowie Kristina Thompson - Frangois Aubry.

Z\RICH: ENTRANINEMENT NATIONAL NACH 7 RUNDEN DER QUALIFIKATION (28.11.2004)

Nach sieben von acht Runden waren folgende Paare vorzeitig bereits fürs Finale qualifiziert und traten daher nicht mehr zur achten Runde an: Michael Ranis  Beda Wettenschwiler, Urs Stutz - Jörg Zinsli sowie Hermann Bendel - Gerry Link. Ebenfalls qualifiziert sein dürften Fredi und Leo Weiss,  Dimitrij Nikolenkov - Fernando Piedra sowie Walter Spengler und Hugo Imhof. Um den verbleibenden siebten Platz kämpfen folgende Paare (Details erwarten wir etwa gegen 20:00 Uhr): Thomas Andersson - Victor Kemper, Darina Langer - Ruth Nikitine, John P. Maier - Luciano Caroni sowie Rita Mucha - Alexandru Pana.

LAUSANNE: ENTRAÎNEMENT NATIONAL NACH DER QUALIFIKATION (26.11.2004)

In der Westgruppe haben sich folgende 5 Paare für das Finale des Entraînement national qualifiziert: David Mossop - Gojko Zivkovic, Bachar Abouchanab - Marco Sasselli, Alicia Fierz - Girard Allier, Roger Kutner - Ronald Michaels sowie Kristina Thompson - Frangois Aubry. Gescheitert leider die z|rcherische Vertreterein, Irène Saesseli, dies mit Tarik Yalcin. In Zürich werden die Runden 7 und 8 am 27.11.2004 ausgetragen.

WEITERE RESULTATE VOM DEN TEAMWETTKDMPFEN NL A / NL B / 3. LIGA  / 4. LIGA (26.11.04)

In der NL A dominiert 4 Trèfles I die Qualifikationsrunde. Corner I entgeht knapp dem Abstieg, Cité I muss in die Barrage und Bergues II steigt direkt wieder ab. In der NL B  heisst der Aufsteiger Etoile I. 4 Trèfles II reicht die Barrage gegen Cité 1 aus. Knapp am Aufstieg gescheitert ist Center I. Corner II und Corner III steigen in die 1. Liga ab. In der 3. Liga ist Center VII knapp nicht aufgestiegen. Das Ziel war Ligaerhalt und die Leistung ist somit als gut zu bewerten. Und hier topaktuell: Alle Resultate aus der 4. Liga ausser den Gruppen Nordwest I und Zentrum II.  Topresultat z. B aus Bern!

WEITERE RESULTATE VOM DEN TEAMWETTKDMPFEN NL A BIS 2. LIGA (15.11.04)

In der NL A führt nach drei Runden 4 Trèfles Fribourg, Corner I ist mit 37 VP voll im Abstiegskampf (Cité hat 36 VP). In der NL B hat Center I trotz einer unglücklichen Niederlage gegen Basel 1 die Führung mit 60 VP übernommen (vor 4 Trhfles Fribourg II mit 50 VP) und erwartet nun die Mannschaften der Westschweiz. Im Abstiegskampf befinden sich beide Teams des Corners. Zur 1. Liga: Ein Bravo an Corner V mit Kapitän Hanif Zahir, Irène und Heiri Nägeli, Mihran Cidecian, Steffen Mack, Quian Tang sowie Daniel Zumstein, die den sofortigen Wiederaufstieg in die NL B geschafft haben und damit zum zweiten Mal zum "New B Team" avancieren.. In einem Photofinish konnte Center II dem Abstieg entgehen, Vorjahresaufsteiger Center III beendete die Saison mit einem ansprechenden vierten Rang. Aus der 1. Liga steigen Lugano I (Melik) und Bridgeclub Zürichsee I (De Wolf) ab. Aus der 2. Liga haben wir nun ebenfalls alle Resultate: Zwei Komplimente mvchten wir an zwei Teams aussprechen: Erstens zu Oberland I (Niki Nikitine, Susy Frvlicher, Urs Matter, Francine Würgler und Ionel Carstoiu), welche Ihren Durchmarsch fortgesetzt haben und von der Promotion nun Liga f|r Liga respektive Jahr für Jahr aufgestiegen sind und im ndchsten Jahr nun in der 1. Liga spielen können. Soll es so weiter gehen ist vielleicht (???) eine weitere Verstdrkung nvtig. Super auch das Abschneiden von Center V mit Bruno Anderegg, Eva Albrektsson, Ursula Züllig, Hary Glaser, Jürg Hertli und Hermann Moser, welche mit 120 VP auf dem hervorragenden zweiten Platz gelandet sind. Absteigen muss Chur I, ein Desaster weiter für Center Zürich: Zwei Teams steigen leider ab (Center IV (Zucker) und Center VI (Hartmann)). Pech für Agi Hartmann und ihr Team Center VI, punktegleich mit Frauenfeld - aber die direkte Begegnung 14:16 verloren = Abstieg. Die 1. und 2. Liga haben damit ihr Pensum abgeschlossen, die NL A und B sowie die Ligen 3 und 4 treten am kommenden Wochenende ein weiteres Mal an. Die 5. Liga (Promotion) hat einen eigenen Spielplan.

ERSTE RESULTATE VOM DEN TEAMWETTKÄMPFEN 1.-4. LIGA (12.11.04)

Alle Resultate aus der 1. Liga und aus der 2. Liga, fast alle Resultate aus der 3. Liga und einige Resultate (bitte melden!!) aus der 4. Liga. Die Teams der NL A und B greifen erst am kommenden Wochenende ins Geschehen ein. In der 1. Liga ist Center II miserabel gestartet, der Abstiegskampf hat begonnen. Center III hat sich nach schlechtem Start gegen Corner V (dem derzeitigen Leader) ein wenig gefangen, muss sich aber ebenfalls noch steigern. In der 2. Liga steht Center V ziemlich gut, Center IV und VI sind noch dabei, m|ssen aber kdmpfen. In der 3. Liga ist Center VII mit 46 VP aus drei Matches etwa im Rahmen der Erwartungen gestartet, Corner IX weist 42 VP aus.

Wir sind auf Sie angewiesen: Senden Sie uns Resultate zu, die wir noch nicht haben!!!!!

BRIDGE-OLYMPIADE IN ISTANBUL (6.11.2004)

Erneut gewinnt Italien die Olympischen Spiele, dies im Finale gegen die Niederldnder. Die Schweiz in der Besetzung Bachar Abouchanab, Duong Hong, Dima Nikolenkov, Fernando Piedra, Marco Sasselli und Tarik Yalcin schied in der Qualifikation (Rang 12 von 18 Teams der Gruppe) aus. Damit klassierte sich die Schweiz auf Rang 47 bei 72 teilnehmenden Mannschaften. Am besten spielte gemdss Butler-Wertung die Paarung Doung-Yalcin. Bei den Frauen siegt Russland im Finale gegen Italien. Die Schweiz in der Besetzung Darina Langer, Hedy Grey, Rita Mucha, Ruth Nikitine, Irhne Saesseli und Miriam Varenne schied in der Qualifikation in den Gruppenspielen aus (Rang 16 von 22 Teams der Gruppe). Damit klassierten sich die Damen auf Rang 29 bei 43 teilnehmenden Mannschaften. Am besten spielte gemdss Butler-Wertung die Paarung Grey-Varenne. Bei den Senioren gewann die USA vor den Niederlanden, die Schweiz in der Besetzung Susy Frvlicher, Wolf Achterberg, Halit Bigat, Nikolas Nikitine, Fredi Weiss und Leo Weiss belegten Rang 23 von 29 Teams.

MARATHON DU LIMAN (3.11.2004)

Sieger sind Christian Catzeflis - Oliver La Spada.

SIMULTANIE SUISSE (3.11.2004)

Endlich sind sie da - die Resultate vom Simultanée Suisse vom 20. Oktober 2004. Sieger sind: Cazemir Jan - Cazemir Mijna.

TURNIERE VON ZUG: PAARTURNIER UND TEAMTURNIER (17.10.2004)

Sieger des Paarturniers sind Hazy Gwinner und Gerry Link vor Frey Weiss und Nikolas Nikitine. Den Teamwettkampf gewannen Nikolas Bausback - Florian K|nzli - Beat Schmid - Rolf Weinberg.

ROTE PUNKTE PER 11.10.2004 (OHNE ENTRAÎNEMENT NATIONAL) (11.10.2004)

Rang Name rote Punkte
1

1873 - Rita MUCHA

146

2

1356 - Hans-Hermann GWINNER

125

3

1988 - Alexandru PANA

120

4

5525 - Nikolas BAUSBACK

114

5

2731 - Fredy WEISS

114

6

2733 - Leo WEISS

112

7

5207 - Frangois TERRAPON

102

8

2854 - Jörg ZINSLI

98

9

2258 - Monika SAUTAUX

94

10

879 - Alicia FIERZ

93

Details finden Sie hier.

TROPHY TURICUM ZÜRICH (10.10.2004)

Sieger der Trophy Turicum 2004 sind Fredy Weiss und Leo Weiss, gefolgt von Rita Mucha - Alecu Pana und Uschi Husten - Hans Jacquemard.

MARTIGNY (9.10.2004)

Die Sieger sind: Rigis Levy - Firinde Teylouni

ENTRAÎNEMENT NATIONAL NACH DER SECHSTEN RUNDE (8.10.2004)

Es führen Urs Stutz - Jörg Zinsli vor Hermann Bendel - Gerry Link und Dimitrij Nikolenkov - Fernando Piedra. Im Westen f|hren nach sieben Runden nach wie vor Mossop - Zivkovic. Im Entraînement regional f|hren nach vier Runden Adel El Safty - Allesandra von Schoen vor dem Ehepaar Nägeli und Kitty Goldner - Marie-Louise Zinsli.

LUGANO (2.10.2004)

Italienische Dominanz in Lugano, Sieger sind Hugony - Cerreto (I).

ENTRANINEMENT NATIONAL NACH DER F\NFTEN RUNDE (1.10.2004)

Es führen Hugo Imhof - Walter Spengler vor Fredy Weiss - Leo Weiss und Urs Stutz - Jörg Zinsli. Im Westen f|hren nach wie vor Mossop - Zivkovic. Im Entraînement regional führen nach drei Runden Adel El Safty - Allesandra von Schoen vor dem Ehepaar Nägeli und Kitty Goldner - Marie-Louise Zinsli.

TURNIER VON NYON (25.9.2004)

Die Sieger der Austragung 2004 des Turniers von Nyon heissen Christian Catzeflis - Firinde Teylouni.

PRESIDENTS CUP ZÜRICH (18.09.2004)

Turniersieger sind Dima Nikolenkov - Fernando Piedra, dies klar vor George Hashimoto - Derk Ward, gefolgt von Fredy Weiss - Leo Weiss und den Vorjahressiegern Urs Stutz - Jörg Zinsli. Beim Präsidentencup spielen jeweils vier Paare für einen Präsidenten (respektive dessen Verein), welcher dieser auswählt; die drei besten Resultate zählen dabei, wobei die Klassierung ebenfalls positiv oder negativ eingerechnet wird. Diesen Titel durfte LeoWeiss (Bridge Center Zürich) an Fredi Müller (Zürcher Bridgeclub) weiterreichen.

ENTRANINEMENT NATIONAL NACH DER VIERTEN RUNDE (17.9.2004)

In der Ostgruppe führen Spengler - Imhof vor den Br|dern Weiss. Im Westen führen nach wie vor Mossop - Zivkovic.

SCHWEIZER MIXTE-MEISTERSCHAFTEN: PAARE UND TEAMS

Sieger des Teamturniers sind Katalin Horvath, Rita Mucha, Hong Dung Duong, Alexandru Pana. Beim Paarturnier gewinnen Alicia Fierz - Girard Allier vor Ruth Nikitine und Frangois Terrapon.

ENTRANINEMENT NATIONAL NACH DER DRITTEN RUNDE (5.9.2004)

Nach der dritten Runde führen in der Ostgruppe Imhof - Spengler vor Bendel - Link, Ranis - Wettenschwiler, Nikolenkov - Piedra und Stutz - Zinsli. In der Westgruppe liegen Mossop - Zivkovic in Führung.

4 ACES CORNER TEAMTURNIER (5.9.2004)

Urs Stutz, Fredy Weiss, Leo Weiss und Jörg Zinsli gewinnen das "4 Aces" vor Ehepaar Sheather, Michael Ranis und Beda Wettenschwiler.

TROPHY NAUTILUS (30.8.2004)

Sieger der Trophy Nautilus 2004 sind Nikolas Bausback - Jörg Zinsli, dicht gefolgt von Beda Wettenschwiler - Michael Ranis sowie Florian Künzli - Hazy Gwinner.

ENTRAÎNEMENT NATIONAL NACH DER ERSTEN RUNDE (28.8.2004)

Nach der ersten Runde führen Bendel - Link vor Imhof - Spengler.

RESULTATE (22.08.2004)

Weitere Resultate: Darrel Charles und Irmgard Charles gewinnen im Juli 04 in Gstaad, Alicia Fierz den Cup de Liman (21.08.2004).

VERFÄNGLICHE WERBUNG IM FSB-BULLETIN (13.08.2004)

Hier mal wieder etwas aus der Rubrik "Tratsch" und so weiter ......

SO FALLEN SIE BEI DAMEN BEIM BC OBERLAND (7.8.2004)

Hier eine interessante Verteilung vom letzten Dienstag beim Klubturnier des BC Oberland.

HAPPY BIRTHDAY (06.08.2004)

Diese Woche feiern einige bekannte Spielerinnen Geburtstag. Margrit Bettini wird heute 84 Jahre alt, Margrit Bloch wurde diese Woche 80 Jahre alt und Harriet Saesseli wurde am Dienstag 70 Jahre alt. Wir gratulieren herzlich.

WIR TAURERN UM PETER BRUPPACHER (28.07.2004)

Der uns allen sehr wohl bekannte "Brupi" - Peter Bruppacher ist am Dienstag, den 27. Juli 2004, im Alter von 74 Jahren verstorben. "Brupi" gehvrte zwar nicht den "Cracks" des Bridge, mit all seinen "Mödeli" verstreute er aber immer eine Art "Charisma" sowohl im Bridge Corner als auch im Bridge Center. Im Corner hat er ca. 10 Jahre das Vereinsrestaurant geführt und anschliessend hat er im Center immer wieder Frau Notter vertreten. Seinem Wunsch entsprechend findet keine offizielle Abdankungsfeier statt.

ROTE UND GRÜNE PUNKTE ZUSAMMENGEZÄHLT (23.7.2004)   

Hier finden Sie Ihre Werte, nachdem die roten und grünen Punkte zusammengezählt wurden. Im Leben ein Paar, bei den Damen und Herren an der Spitze und damit "Roi et Reine": Irène Saesseli und Fernado Piedra.

EUROPAMEISTERSCHAFTEN IN MALMOE (SCHWEDEN, 3.7.2004)

Grosser Sieger der Europameisterschaften 2004 ist einmal die derzeit stärkste Nationalmannschaft - nämlich Italien, dies in der Besetzung Norberto Bocchi, Giorgio Duboin, Fulvio Fantoni, Claudio, Nunes, Lorenzo Lauria und Alfredo Versace. Rang zwei für das Heimteam Schweden - gecoacht von einem Spieler mit schweizerischer Vergangenheit, Jan Kamras - dies in der Besetzung Johan Sylvan, PO Sundelin, Peter Fredin, Magnus Lindqvist, Peter Bertheau und Fredrik Nystrvn. Rang 3 ging an Polen in der Besetzung Cezary Balicki, Adam Zmudzinski, Apolinary Kowalski, Piotr Tuszynski, Bartosz Churmski und Mariusz Puczynski.

Das schweizerische Team erreichte einen ansprechenden 23. Rang. Eine gute Leistung, zumal sich das Team nach einem schlechten Start im Verlaufe des Turnieres steigerte. Und dies zeigt ein fundamentales Problem des Turnierbridges in der Schweiz: Die Topspieler treffen auf zuwenig harte Konkurrenz, die meisten spielen relativ einfache (und vor allem alle das gleiche) Systeme, so dass man sich an den härteren Gegenwind erst gewöhnen muss. Die Schweiz spielet mit Nikolenkov - Piedra, Sasselli - Abouchanab sowie Yalcin - Duong.

Interessant noch die Perfomace der drei paare gemäss "Butler": Rang 54 Duong-Yalcin (0,00), Rang 82 Abouchanab-Sasselli -0,25 und Rang 94 Nikolenkov-Piedra (-0,42), alles von insgesamt 116 Paaren.

ROTE PUNKTE - SCHLUSSRANGLISTE SAISON 2003/2004 (29.6.2004)

Am meisten rote Punkte gesammelt hat in diesem Jahr Fernando Piedra, gefolgt von Irène Saesseli und Rita Mucha. Hier finden Sie die Details.

SOMMERMEISTERSCHAFT VON BERN (27.6.2004)

Sieger der Sommermeisterschaften für Paare in Bern sind Gojko Zivkovic - Mossop vor Fredy Weiss- Charly Karrer und den Gebrüdern Stöckli. Aus der deutschsprachigen Schweiz platzierten sich weiter unter den Top ten das Ehepaar Rhomberg (Rang 5, bravo), Urs Stutz - Jvrg Zinsli (Rang 6) und Vreni Wälti - Dale Sheather (Rang 10).

Winners of the summer championship (pairs) in Berne are  Gojko Zivkovic - Mossop, followed by Fredy Weiss- Charly Karrer and the Stvckli brothers. From the german speaking region of Switzervand in the top ten are Miss und Mr. Rhomberg (fifth place, bravo), Urs Stutz - Jvrg Zinsli (place 6) and Vreni Wdlti - Dale Sheather (place 10).

NEUER FSB-PRÄSIDENT (27.6.2004)

Der schweizerische Bridgeverband hat einen neuen Prdsidenten: Dr. Alfred Müller - Biondi aus Zürich. Er löst Roberto Valsangiacomo (Tessin) ab.

Fredy obsiegte in der Wahl über Jordan Latinov. Wir gratulieren Fredy von Herzen. Wir hoffen aber auch, dass zumindest einige Punkte des vorgestellten Programms von Jordan nicht ungehört verhallen: Sie haben doch einiges an Stimmen gebracht. Insbesondere sollte der Verband eine aktive und gehörte Kommunikation in den Medien aufnehmen, damit "Bridge" bekannter wird. Dies ist die Basis um die Nachwuchsförderung in den Klubs anzukurbeln. Nur wenn man von "Bridge" hört kann das Interesse geweckt werden. Möglichkeiten hierzu gibt es immer - z.B. jetzt gerade die Wahl des neuen Präsidenten, die gerade "laufenden" Europameisterschaften, immer wieder stattfindende nationale Titelkämpfe und vieles mehr.

Also auf in die Aktion: Auf dass wir in ein paar Jahren Fredy zu seiner Amtszeit beglückwünschen können und er als ein Präsident in Erinnerung bleibt, der "Bridge" in der Schweiz weitergebracht und bekannt gemacht hat. Ein professionelles Sekretariat steht für die Pressemiteilungen etc. sicher gerne mit grossem Engagement bereit!  Viel Glück!

The Swiss Bridge Federation has votet for a new president: Dr. Alfred Müller - Biondi, living in Zurich. He follows Roberto Valsangiacomo (from Tessin).

Fredy was the winner of an election between him and  Jordan Latinov. Our congratulations to Fredy! We hope that at least some ideas of the presented program from Jordan will not be forgotten - a lot of votes are proving that a lot of Bridge players in Switzerland want changes! Our opinion is that the federation should be in a permanent contact with the press, they have to invest time in work like communication of the game Bridge. Only if people know the game they can be intersted to laern it. That would help the clubs to find newcomers in the game. Possibilities for that we see a lot - for example the result of the election of the new president. Or the European championship of these days. Or the soon following Swiss championship. There are always possibilities.

So take action, Fredy: In a few years we would be happy if we can spend you our congratulations that you have been not only a new president, no, that you have been a president who will be remembered as one who made a lot for our hobby, and that Bridge is better known in Switzerland as these days - and the number of the members of the FSB is the double from today. That would be great. We are sure that the professional office of the FSB with full power will work on communications aspects if that will be part of their job. Good luck!

SITTEN (22.6.2004)

Die Sieger von Sitten heissen Jacques Hofstetter - Jean-Bernard Terrettaz.

The winners of Sitten are Jacques Hofstetter - Jean-Bernard Terrettaz.

SCHWEIZER CUP (21.6.2004)

Weitere Resultate aus dem Schweizer Cup. Bei den Damen heisen die Siegerinnen "JUST FOR FUN" mit Rita Mucha, Jacqueline Badran, Susy Frölicher, Susi Hochuli und Irène Saesseli, beim Cup der Spieler der zweiten Serie TIC-TAC"mit Guy Jeannot, Imre Leitgib, Marc-Henri Prjtre und Andri Tissot. Bravo an alle!

FORTI HARTMANN WEILT NICHT MEHR UNTER UNS - WIR TRAUERN (18.6.2004)

Dr. Fortunat Emil Hartmann ist am 18. Juni im Alter von 75 Jahren gestorben. Mit dem allseits beliebten Bündner Forti verliert die schweizerische Bridgeszene eine grosse Persönlichkeit. Nicht die Rangierung an sich stand für ihn im Zentrum, wichtiger war ihm die Technik des Spiels. Lieber einen erfolgreich gespielten Squeeze - als ein glücklich erzielter Sieg. Forti - der mich in Anlehnung an meinen mit ihm befreundeten Vater immer "Gieri" (romanische Form von Jörg) nannte - hinterlässt eine grosse Lücke. Wir trauern mit Agnes und den beiden Töchtern Vera und Julika.

In the age of 75 a big personality of the Swiss Bridge-szene died June the 18 2004: Dr. Fortunat Emil Hartmann.

We lose a very nice friend and a very good Bridge player also. His Bridge-hobby was to squeeze the opponents, and if that was a success, than he was happy for the next few days. But not everybody who was squeezed by him, realized that, but that's life for a good player as he was one of them.

SCHWEIZER CUP (17.6.2004)

Sieger des Schweizer Cups Open (Trophy Jean Besse) ist das Team "Diego" mit Tarik Yalcin, Hong Dung Duong, Rigis Livy, Firinde Teylouni und Jordan Latinov, welches gegen "Royal Flash" mit Darina Langer, Hazy Gwinner, Irhne Saesseli und Thomas Andersson gewannen.

Winner of the official Swiss Cup Open (Trophy Jean Besse) is the team "Diego" with Tarik Yalcin, Hong Dung Duong, Rigis Livy, Firinde Teylouni and Jordan Latinov, which wun against "Royal Flash" with Darina Langer, Hazy Gwinner, Irhne Saesseli and Thomas Andersson gewannen.

SWISS TROPHY (13.6.2004)

Die Swiss Trophy Zürich wurde gewonnen von Hugo Imhof - Walter Spengler aus Basel vor dem Ehepaar Kalkstein und Roger Kutner - Gerry Link

The Swiss Trophy Zurich was wun by Hugo Imhof - Walter Spengler from Basel, 2nd place for Sigi and Judith Kalkstein, followed by Roger Kutner - Gerry Link

SCHWEIZER CUP (13.6.2004)

Die Finals stehen fest. Bei den Damen treffen am 20. Juni die Teams "Les FANS DE BRIDGE" mit Danielle Mumtas, Geneviève Catzeflis, Farideh Hank und Annie Mathieu auf "JUST FOR FUN" mit Rita Mucha, Jacqueline Badran, Susy Frvlicher, Susi Hochuli und Irène Saesseli, beim Cup der Spieler der zweiten Serie spielen "SAYONARA" mit Alessandro Melik, Yvette Zaloum, Imburgia Lorenzo, Andrea Melikund Maurilio Morganti gegen "TIC-TAC"mit Guy Jeannot, Imre Leitgib, Marc-Henri Prjtre und André Tissot und im Open (Jean Besse) treffen am 16. Juni 2004 "Royal Flash" mit Darina Langer, Hazy Gwinner, Irène Saesseli und Thomas Andersson auf das Team Tarik Yalcin, Hong Dung Duong, Régis Livy, Firinde Teylouni und Jordan Latinov.

TOPSPIELER SCHWEIZ (8.6.2004)

Interessiert an Informationen zu diversen Spielern der Schweiz? Folgen Sie diesem Link.

TROPHY DE GENÈVE (7.6.2004)

Die Trophy von Genf wurde gewonnen von Zivcovic-Michaels. Hashimoto - Ranis erreichten den schvnen vierten Rang.

The Trophy of Genf was wun by Zivcovic-Michaels. Hashimoto - Ranis had also a succesful tournament - we ended on place 4.

QUALIFIKATION EUROPAMEISTERSCHAFTEN SENIOREN (6.6.2004)

Die Senioren-Qualifikation für die Teilnahme an der Olympiade in Istanbul gewann die Mannschft mit den Gebrüdern Weiss, Nikitine, Fröhlicher, Achterberg und Bigat mit 40 Punkten Vorsprung gegen Spengler, Bösiger, Frei und Imhof. Es wurden insgesamt 80 Hände gespielt.

TURNIER VON LAUSANNE (31.5.2004)

Die Damen haben zugeschlagen: Sieg von Alicia Fierz mit Ginette Grandguillot. Aus deutschschweizer Sicht gibt es keine Erfolgsmeldung zu berichten.

The ladies are the winners: First place for Alicia Fierz and Ginette Grandguillot. The players form the german speaking region of Switzerland were not successful this time.

Paarturniere können brutal sein. Dies zeigt folgende Hand des Paarturniers von Lausanne vom 15. Mai 2004. Sie spielen "4 Herz", nachdem der Gegner nach der Ervffnung "1 Treff" links und der Ansage von "1 Herz" mit "2 Pik" interveniert hatte.

Pik 984

Herz KJ5

Karo 1053

Treff ADJ7

Pik Q5

Herz AQ1087

Karo AQ94

Treff K2

Der Gegner greift mit Pik As an, gefolgt von Pik König und dem Pik Buben (der andere Gegner wirft ein Treff ab). Wie spielen Sie? Hier finden Sie die Lösung.

DAMENCUP (16.5.2004)

Als Finalisten im Damencup qualifiziert hat sich das Team von Rita Mucha, Jacqueline Badran, Susy Frölicher, Susi Hochuli und Irhne Saesseli.

DATEN UND NEUE REGELN BEIM ENTRAÎNEMENT NATIONAL (11.5.2004)

Die Daten des Entrannement national 04/05 sind bekannt, weiter einige Regeldnderungen wie das Verbot von Ersatzspielern, weniger PR (Qualifikation und Final), Disqualifikation, wenn man dreimal nicht spielt etc. Alle Details finden Sie hier.

BASLER MEISTERSCHAFT (9.5.2004)

Sieger sind - wie bereits im Vorjahr - Florian K|nzli - Hazy Gwinner.

As the year before winners are Florian K|nzli - Hazy Gwinner.

ROTE PUNKTE - STAND 5.4.2004

Es f|hrt Fernando Piedra vor Irène Saesseli und Dima Nikolenkov. In the lead Fernando Piedra, second Irène Saesseli and third Dima Nikolenkov.

SCHWEIZER CUP OPEN (10.5.2006)

Viertelsfinale: Niederlage fÜr das "innerschweizer" Team The 4 B's mit Vreni Wdlti, Erna Cheng, Riccardo Grande, Michael Kleinschmidt und Andri Stalder gegen das Team Alicia mit Alicia Fierz, Girard Allier, Stefan Cabaj und Daniel Varenne - dennoch: Das Erreichen des Viertelsfinals ist ein schvner Erfolg f|r dieses Team. Ausgeschieden ist weiter Center I mit Leo Weiss - Fredy Weiss sowie Urs Stutz - Jörg Zinsli; dies gegen Duro (Rita Mucha, Alexandru Pana, Constantin Stancescu, Serban Tomescu). Weiter das Halbfinale erreicht hat Royal Flash (Irhne Saesseli, Darina Langer, Thomas Andersson, Hans-H. Gwinner und Carmelo Pennestri).

Round of the best eight teams: Bad day for The team The 4 B's with Vreni Wdlti, Erna Cheng, Riccardo Grande, Michael Kleinschmidt and Andri Stalder, kicked out from the team Alicia with Alicia Fierz, Girard Allier, Stefan Cabaj and Daniel Varenne - but anyhow: the be in the round of the eight best teams is a nice result for this team. Losers were also Center I with Leo Weiss - Fredy Weiss and Urs Stutz - Jörg Zinsli; this against Duro (Rita Mucha, Alexandru Pana, Constantin Stancescu, Serban Tomescu). Also in the semifinal Royal Flash (Irhne Saesseli, Darina Langer, Thomas Andersson, Hans-H. Gwinner und Carmelo Pennestri).

TEAMMEISTERSCHAFT LAUSANNE (1.5.2004)

Dmitrij NIKOLENKOV - Fernando PIEDRA gewinnen zusammen mit Claudio CAPONI - Marco SASSELLI die Teammeisterschaften von Lausanne, im dritten Rang platziert sich Irhne Saesseli mit ihren Teamkollegen aus der Westschweiz.

Dmitrij NIKOLENKOV - Fernando PIEDRA are the winners of the team championsship from Lausanne, together with Claudio CAPONI - Marco SASSELLI, nice third place for Irhne Saesseli and her teammates from the western part of Switzerland.

DIE FEDERATION SUISSE DE BRIDGE TEILT MIT (26.4.2004)

Da die Olympiade in Istanbul vom 25. Oktober bis 6. November 2004 stattfindet und die Schweiz mit drei Mannschaften teilnehmen wird, hat der Vorstand in seiner Sitzung vom 1. April 2004 beschlossen, die Daten f|r die Meisterschaften der Sirie A und B um eine Woche zu verschieben.

1. Wochenende NL A und B 13./14. November 2004

2.Wochenende NL A und 20./21. November 2004

2.Wochenende NL A 27. oder 28. November 2004

Barragematch A/B 4./5. oder 11./12. Dezember 2004

4.Wochenende NL A 4./5. oder 11./12. Dezember 2004

Les Olympiades ayant lieu ` Istanbul du 25 octobre au 6 novembre 2004 et la Suisse y itant reprisentie par trois formations, le Comiti a dicidi, lors de sa siance du 1er avril, de repousser les dates du championnat interclubs de sirie A et B dune semaine.

1er weekend Sirie A et B 13 et 14 novembre 2004

2hme weekend Sirie A et B 20 et 21 novembre 2004

3hme weekend Sirie A 27 ou 28 novembre 2004

Match de barrage A/B 4/5 ou 11/12 dicembre 2004

4hme weekend Sirie A 4/5 ou 11/12 dicembre 2004

VITZNAU (23./24.4.2004)

Sieger des Turniers von Vitznau sind Rita Mucha - Alecu Pana.

Winners of the tournament of Vitznau are Rita Mucha - Alecu Pana.

MONTHEY (17.4.2004)

Sieger des Turniers von Monthey sind Olivier La Spada - Stephan Magnusson.

Winners of the tournament of Monthey are Olivier La Spada - Stephan Magnusson.

FREUNDSCHAFTSTURNIER ZÜRCHER BRIDGECLUB (17.4.2004)

Das Freundschaftsturnier des Z|ürcher Bridgeclubs, bei welchem sich 48 Paare beteiligten, gewannen "real" Marie-Louise Zinsli - Jörg Zinsli mit 63.59%, dies gefolgt von Uschi M|ller - Beat Schmid und Susan Narita - Hiller. Die effektive Rangliste finden Sie hier. Bei der offiziellen Wertung werden aber zusdtzlich nicht vollstdndig nachvollziehbare Handicapvorteile vergeben, welche das Klassement auf den Kopf stellen. So sind offizielle Sieger Hiller - Narita, gefolgt von U. M|ller - Schmid, Fabricotti - \bersax, - Ehepaar Wolfer, Sulser - F. M|ller sowie Marie-Louise Zinsli - Jörg Zinsli.

The friendship tournament of the Bridgeclub Zurich (48 pairs) were winning "real" Marie-Louise Zinsli - Jörg Zinsli with 63.59%, followed by Uschi M|ller - Beat Schmid and Susan Narita - Hiller. The "real" results you find here. The official list shows another result - not really correct, because special handicaps were taken in. So the official result shows as winners Hiller - Narita, followed by U. M|ller - Schmid, Fabricotti - \bersax, living together pair Wolfer, Sulser - F. M|ller and the real winners  Marie-Louise Zinsli - Jörg Zinsli.

RUTGERS CUP ENDSTAND (14.4.2004)

Sieger des Rutgerscup 2004 ist das Team Bernegger (Scacchi, Bernegger, Mucha, Pana) vor Cheng-Husten und Ehepaar Sheather.

Winners of the Rutgerscup 2004 is the team Bernegger (Scacchi, Bernegger, Mucha, Pana), second place for Cheng-Husten and Sheather's. 

SCHWEIZER CUP OPEN (12.4.2004)

Ein viertes Team aus der Region ZÜrich zieht ins Viertelfinal ein: Center I mit Leo Weiss - Fredy Weiss sowie Urs Stutz - Jörg Zinsli. Goulash People aus Genf/Fribourg in der Besetzung Calati - Gravina sowie Dousse - Stöckli wurden am Ostermontag in Bern mit 71 Imp geschlagen. Center I trifft nun im zÜrcherischen Derby auf Duro (Rita Mucha, Alexandru Pana, Constantin Stancescu, Serban Tomescu und Peter Toszeghi). A fourth team from the region of Zurich is in the round of the eight top teams: Center I with Leo Weiss - Fredy Weiss and Urs Stutz - Jörg Zinsli. Goulash People from Geneva and Freiburg playing with Calati - Gravina and Dousse - Stöckli were beaten (at Berne) with 71 Imp. Center I is playing now in a "Zurich derby" against Duro (Rita Mucha, Alexandru Pana, Constantin Stancescu, Serban Tomescu and Peter Toszeghi).

KARFREITAGSTURNIER ZÜRICH (9.4.2004)

Die Sieger des Karfreitagsturnier, welches in den Räumlichkeiten des Bridge Center Z|rich gespielt wird, kommen aus Basel: Susanne Frank - Peter Leiser. Auf den Plätzen folgen Beda Wettenschwiler - Michael Ranis und Elisabeth & Leo Weiss.

The winners of the "Karfreitagsturnier" (played in the rooms of the Bridge Center Z|rich) are living in Basel: Susanne Frank - Peter Leiser. They are followed by Beda Wettenschwiler - Michael Ranis and Elisabeth & Leo Weiss.

DAMEN-CUP (5.4.2004) 

Im Halbfinal steht bereits JUST FOR FUN mit Rita Mucha, Jacqueline Badran, Susy Frvlicher, Susi Hochuli und Irène Saesseli, ausgeschieden (im Viertelsfinale) sind hingegen die SUPERSTARS mit Ruth Nikitine, Madeleine Gerstel, Darina Langer, Nicole Schauer und Angelica Tschudi.

In the round of the last 4 teams are JUST FOR FUN with Rita Mucha, Jacqueline Badran, Susy Frvlicher, Susi Hochuli and Irène Saesseli, out of the event are  SUPERSTARS with Ruth Nikitine, Madeleine Gerstel, Darina Langer, Nicole Schauer and Angelica Tschudi.

LA TOUR-DE-PEILZ (4.4.2004)

Sieger von La Tour-de-Peilz sind Jordan Latinov - Eric Sublet, Rang 2 f|r Irhne Saesseli (mit Tarik Yalcin), Rang 4 für Florian Künzli - Hazy Gwinner.

Winners of La Tour-de-Peilz are Jordan Latinov - Eric Sublet, 2nd place for Irhne Saesseli (with Tarik Yalcin),  4th place for Florian K|nzli - Hazy Gwinner.

ROTE PUNKTE - STAND 5.4.2004

Es f|hrt Fernando Piedra mit 749 PR vor Irhne Saesseli (649). In the lead Fernando Piedra with 749 PR, second Irène Saesseli (649).

SCHWEIZER CUP OPEN (4.4.2004)

Die ersten Partien des Achtelfinals brachten eine erste, grosse Überraschung: Das "innerschweizer" Team The 4 B's mit Vreni Wälti, Erna Cheng, Riccardo Grande, Michael Kleinschmidt und Andri Stalder schlugen das Team RIBITAS mit Bachar Abouchanab, Mostafa Aminian, Claudio Caponi, Dmitrij Nikolenkov, Fernando Piedra und Marco Sasselli und sind im Viertelsfinal. Dies schafften bereits auch Duro (Rita Mucha, Alexandru Pana, Constantin Stancescu, Serban Tomescu und Peter Toszeghi) und Royal Flash (Irhne Saesseli, Darina Langer, Thomas Andersson, Hans-H. Gwinner und Carmelo Pennestri). Ausgeschieden ist Züri-Genf (Frangois Muller, Gabriel Charmillot, George Hashimoto, Benjamin Nagy und Derek Ward). The results of the first already played matches of the round of the best 16 teams are not without surprise: The team The 4 B's with Vreni Wdlti, Erna Cheng, Riccardo Grande, Michael Kleinschmidt and Andri Stalder kicked the team RIBITAS (number 2 of the event) with Bachar Abouchanab, Mostafa Aminian, Claudio Caponi, Dmitrij Nikolenkov, Fernando Piedra and Marco Sasselli out and is in the round of the 8 best teams. The same did Duro (Rita Mucha, Alexandru Pana, Constantin Stancescu, Serban Tomescu and Peter Toszeghi) and Royal Flash (Irhne Saesseli, Darina Langer, Thomas Andersson, Hans-H. Gwinner and Carmelo Pennestri). Not to the winners of this round belongs Züri-Genf (Frangois Muller, Gabriel Charmillot, George Hashimoto, Benjamin Nagy and Derek Ward).

 RUTGERS CUP 1. FINALRUNDE (31.3.2004)

Nach der ersten von zwei Finalrunden führt in der Gruppe A das Team Team Stutz (Sandra & Urs Stutz, Rosmarie & Bela Urban und Marie-Louise & Jörg Zinsli) und in der Gruppe B das Team Bernegger (Scacchi, Bernegger, Mucha, Pana).

After the first final round in the lead of the group A the team Stutz with Sandra & Urs Stutz, Rosmarie & Bela Urban and Marie-Louise & Jörg Zinsli and in the group B the team Bernegger (Scacchi, Bernegger, Mucha, Pana).

STUS JACOBI IST GEGANGEN (28.3.2004)

Ein grosser Spieler der Schweiz ist leider verstorben: Der legendäre Stus Jacobi. Seinen Lebensabend verbrachte er in den USA, die grösste Zeit seines langen Lebens verbrachte er aber in der Schweiz, wo er die schweizerische Bridgeszene massgebend prägte.

A big Swiss player left this world: The famous Stus Jacobi. The last years oh his life he spend in the USA, but the most time of his life he was living in Switzerland, Zurich. Here he was one of the best Bridge-players of the country, and played also in the Swiss national team.

CRANS MONTANA OPEN (22.3.2004)

Sieger des zwar  nach wie vor starken aber erschreckend kleinen Open von Crans Montana sind  J.-P. Coiffier - J.-P. Coulombe, Rang 8 fÜr IrÈne Saesseli - Michael Ranis. Sieger des Teamevents sind Marinella Canesi (CH),  F. Cedolin, F. Garbosi, D. Tramonto (I). Das Mixteturnier gewannen Alicia Fierz - Girard Fierz

Winner of the strong but very small Open of Crans Montana are  J.-P. Coiffier - J.-P. Coulombe, place 8 for Irène Saesseli - Michael Ranis. Winner of the team - championship are Marinella Canesi (CH),  F. Cedolin, F. Garbosi, D. Tramonto (I). The Mixte was wun by Alicia Fierz - Girard Fierz

RIVE GAUCHE GENF (19.3.2004)

Sieger des Turniers Rive Gauch in Genf: Katalin Horvath - Hong Dung Duong. Winner of the topurnamernt Rive Gauch in Genf: Katalin Horvath - Hong Dung Duong.

Sieger des Turniers Rive Gauch in Genf: Katalin Horvath - Hong Dung Duong.

SCHWEIZER CUP OPEN (21.3.2004)

Im Achtelsfinale stehen aus der deutschen Schweiz sechs Mannschaften: Die Teams Center I (Urs Stutz, Fredy Weiss, Leo Weiss und Joerg Zinsli), welche nun auf Goulash People (Fribourg/Genf, Stvckli, Dousse, Calati, Gravina, Sautaux) treffen, Duro (Rita Mucha, Alexandru Pana, Constantin Stancescu, Serban Tomescu und Peter Toszeghi), welche nun gegen May be more (Biasca-Caroni, Glass und Ehepaar Collaros) spielen, Royal Flash (Irhne Saesseli, Darina Langer, Thomas Andersson, Hans-H. Gwinner und Carmelo Pennestri), welche nun gegen Basels Team von Walter Spengler antreten, das Team Urban (Bela Urban, Chantal Hdmmerli, Katalin Horvath und Rosmarie Urban), welches nun gegen die Mannschaft von Terretaz ran darf, das Team The 4 B's mit Vreni Waelti, Erna Cheng, Riccardo Grande, Michael Kleinschmidt und Andri Stalder, welches nun gegen Ribitas (Piedra) spielt sowie das Team Zueri-Genf (Frangois Muller, Gabriel Charmillot, George Hashimoto, Benjamin Nagy und Derek Ward), welches nun gegen die Mannschaft von Alicia Fierz antritt.

In the round of the last 16 are six teams form the eastern part of Switzerland: The team Center I (Urs Stutz, Fredy Weiss, Leo Weiss and Joerg Zinsli), who has to play against Goulash People (Fribourg/Geneva, Stvckli, Dousse, Calati, Gravina, Sautaux), Duro (Rita Mucha, Alexandru Pana, Constantin Stancescu, Serban Tomescu and Peter Toszeghi), which has to play now against "May be more" (Biasca-Caroni, Glass and Frangoise and Pierre Collaros), Royal Flash (Irhne Saesseli, Darina Langer, Thomas Andersson, Hans-H. Gwinner and Carmelo Pennestri), which plays now against the from Basel coming team from Walter Spengler, the team Urban (Bela Urban, Chantal Hdmmerli, Katalin Horvath and Rosmarie Urban), which plays now against the team from Terretaz, the team The 4 B's with Vreni Wdlti, Erna Cheng, Riccardo Grande, Michael Kleinschmidt and Andri Stalder, welches nun gegen Ribitas (Piedra) spielt and last but not least the team Z|ri-Geneva (Frangois Muller, Gabriel Charmillot, George Hashimoto, Benjamin Nagy and Derek Ward), which plays now against the team from Alicia Fierz.

DAMEN CUP (19.3.2004)

Grosse Überraschung im Damen Cup: Ladies first mit Barbara Hofer, Nascha Bauen, Helga Fabbricotti und Kristina Uebersax schlagen überraschend die Vorjahressiegerinnen Black Mariah mit Nicole Abouchanab,  Frangoise Collaros, Hedy Grey, Esther Simha und Kristina Thompson.Nun haben sie LosglÜck: Sie treffen auf Les Fans de Bridge mit Danielle Mumtas, Genevihve Catzeflis, Farideh Hank und Annie Mathieu, sie haben damit gute Chance, sich f|rs Viertelsfinale zu qualifizieren.

 

CUP FUER SPIELER DER ZWEITEN SERIE (19.3.2004)

Hier die Resultate der zweiten Runde.

RUTGERS CUP (10.3.2004)

Nach der fünften und letzten Qualifikationsrunde f|hrt das Team Team Stutz (Sandra & Urs Stutz, Rosmarie & Bela Urban und Marie-louise & Jörg Zinsli) mit 158 VP vor dem Team Bernegger (Scacchi, Bernegger, Mucha, Pana) mit 148 VP.

After the 5th and last qualification round in the lead the team Stutz with Sandra & Urs Stutz, Rosmarie & Bela Urban and Marie-Louise & Jörg Zinsli with 158 VP. Second place for the team "Bernegger". with 148 VP.

ROTE PUNKTE - STAND 8.3.2004

Es führt Fernando Piedra mit 677 PR vor Irhne Saesseli (578) und Dima Nikolenkov (553). In the lead Fernando Piedra with 677 PR, second Irhne Saesseli (578) and third Dima Nikolenkov (553).

ZUERI METZGETE TEAM (7.3.2004)

Die zürcherischen Teammeisterschaften wurden von Gerry Link, Rita Mucha, Alecu Pana und Jörg Zinsli gewonnen. Auf Rang zwei klassierte sich Basel mit Walter Spengler, John Maier, Luciano Caroni sowie Hanspeter Bösiger. Überraschender dritter Rang f|r Bruno Anderegg, Jürg Rüegg, Heynen und Derek Ward, knapp dahinter das Team mit Irène Saesseli, Tarik Yalcin, Fernando Piedra und Dima Nikolenkov.

Winners of the  Zurich Team Championship are Gerry Link, Rita Mucha, Alecu Pana and Jörg Zinsli. On the second place we find Basel with Walter Spengler, John Maier, Luciano Caroni and Hanspeter Bösiger. Very nice and a little surprise the third rank of Bruno Anderegg, Jürg Rüegg, Heynen and Derek Ward, hardly followed by the team with Irène Saesseli, Tarik Yalcin, Fernando Piedra and Dia Nikolenkov.

ZUERI METZGETE PAAR (6.3.2004)

Sieger der Zürcher Paarmeisterschaften sind wie im Vorjahr Fredy und Leo Weiss vor Jordan Latinov - Fernando Piedra und Urs Stutz - Joerg Zinsli - alles in allem ein prominent besetztes Podest. Winners of the  Zurich Pairs Championship are like the year before Fredy und Leo Weiss, followed by Jordan Latinov - Fernando Piedra and Urs Stutz - Joerg Zinsli - all in all a very well known pedestal.

SCHWEIZER CUP - ERSTE RESULTATE (2.3.2004)

Open:

BASEL ROUGE                      Hugo Imhof

gagne contre

INOMINEE      

     74 : 55   (+ 19)

38 : 20

  Fribourg

ACHILLE TALON                  M. Pelichet

gagne contre

L. FOUS FURIEUX

     89 : 56   (+ 33)

42 : 41

  Lausanne

ALERTE                           Romain Zahnd

gagne contre

NESTLI MISTRAL

     72 : 35   (+ 37)

50 : 24

  Berne

The 4 B's                              Vreni Wdlti

gagne contre

CLOVER

     79 : 49   (+ 30)

33 : 24

  Z|rich

BRIDGE FANS                Danielle Mumtas

gagne contre

MONGOLS

     83 : 41   (+ 42)

56 : 19

  Vevey

Die LUKROS                      Chr. Lutziger

gagne contre

BADEN I

     71 : 39   (+ 32)

36 : 10

  Egerkingen

 

 

 

                                               

 

    

 

2hme Tour

 

               

 

 

Les PROFESSEURS       W. Achterberg

gagne contre

TIC-TAC

   114 : 88   (+ 26)

61 : 46

  Genhve      

DIEGO                                   Tarik Yalcin

gagne contre

NYON COMBE

   161 : 21   (+140)

74 : 10

  Lausanne

Z\RI-GENF                     Frangois Muller

gagne contre

ALERTE

   120 : 38   (+ 82)

62 : 22

  Bern           

ROYAL FLUSH                       I. Saesseli

gagne contre

BRIDGE FUN

     91 : 48   (+ 43)

47 : 34

  Bern

MAYBE MORE             G. Biasca-Caroni

gagne contre

ZEN

     60 : 44   (+ 16)

31 : 33

  Lausanne

BASEL ROT                          Hugo Imhof

gagne contre

Opus 2

     80 : 46   (+ 34)

36 : 14

  Z|rich         

Spieler der zweiten Serie:

BASEL BLAU                  Roland Amb|hl

gagne p. forfait

SCHLEMM    

                

 

 

JURA QUETSCH              Philippe Bovay

gagne contre

LIMON

   117 : 48   (+ 69)

41 : 36

  Olten

UNVERBESSERLICHEN            v. Hurter

gagne contre

LUZERN

     89 : 39   (+ 50)

53 : 06

  Bern

CHUR                                Kdthi Zendralli

gagne contre

MAJARAC

     84 : 71   (+ 13)

32 : 57

  Chur

LES COLIBRIS                       D. Boichat

gagne contre

ORIENT EXPRESS

   110 : 85   (+ 25)

54 : 29

  Lausanne

HAUT-LAC                     Marianne Haug

gagne contre

NESTLI JORAN

     76 : 69   (+ 07)

31 : 40

  Vevey

ZUG                                M. Kleinschmidt

gagne contre

CRHME de la CR.

   109 : 31   (+ 78)

45 : 24

  Hausen aA

CLOVER                         Jeanne Ladner

gagne contre

BICOLOR

   104 : 39   (+ 65)

67 : 13

  Z|rich

Die LUKROS                      Chr. Lutziger

gagne contre

JURA DAMASSINE

   114 : 48   (+ 66)

65 : 19

  Bern

MALAPAGA                      D. Magnolato

gagne contre

FETARAPA

     83 : 78   (+   5)

50 : 51

  Vevey

JURA MIRABELLE              C. Monnerat

gagne contre

Les ALLIIES

     78 : 65   (+ 13)

55 : 20

  Bienne

ASSO BLUE                      Giorgio Foppa

gagne p. forfait

PIK W\RMLI

 

 

 

ALBATROS                    Colette Perroud

gagne contre

NESTLI SIROCCO

     95 : 23   (+ 72)

34 : 19

  Vevey

Les ROCS                         Blanche Weil

gagne contre

May Be

     62 : 55   (+ 07)

35 : 14

  Lausanne

BOSQUET 33                   Michel Baridon

gagne contre

Les LITTORALIENS

   100 : 42   (+ 58)

51 : 30

  Yverdon

HIGHLIGHT                      E. Albrektsson

gagne contre

JOBB

     78 : 53   (+ 25)

32 : 22

  Z|rich

TRE CASTELLI              Alfredo Gomez

gagne contre

BADEN I

     66 : 59   (+ 07)

37 : 35

  Fl|elen

PLOM                                  A. Portmann

gagne contre

Du HAUT et ...

   102 : 62   (+ 40)

67 : 10

  Yv erdon

BLACK TEAM                  P.A. Schwarz

gagne contre

NYON COMBE

     95 : 81   (+ 14)

51 : 54

  Yverdon     

LUGANO III                        Maya Pozzoli

  gagne contre

GVGGELLANDER

     68 : 57   (+ 11)

30 : 19

  Lugano

BADEN II                        Jean-P. Charles

gagne contre

JURA PRUNE

   115 : 38   (+ 77)

45 : 30

  Baden

DRTLES de DAMES               E. Vittone

gagne contre

Les AMIS

     59 : 46   (+ 13)

23 : 24

  Vevey

TIC-TAC                             Guy Jeannot

gagne contre

NYON PHOENIX

     89 : 70   (+ 19)

46 : 42

  Nyon

MEUQUEUX                      Walter Graber

gagme contre

ZEN

     68 : 68   (+460imp)

27 : 42

  Neuchbtel

 

 

 

 

 

 

 

2hme tour

 

 

 

 

ZBC                               G. von Szvllvsy

gagne contre

CHUR

     70 : 63   (+ 07)

39 : 28

  Z|rich

ZUG                                M. Kleinschmidt

gagne contre

CLOVER

   129 : 78   (+ 51)

72 : 37

  Z|rich

Damen:

MAY BE                          N. Donche-Gay

gagne contre

OLA

   57 : 37   (+ 20)

42 : 19

  Bern

SIXTH SENSE                    Sandra Leder

gagne contre

GR\NE FEE

105 : 53   (+ 52)

47 : 27

  Z|rich

SPUTNIK                         Barbara Pernet

gagne contre

MOUNTAIN LADIES

   80 : 73   (+ 07)

30  34

  Z|rich

Les INTREPIDES              Marianne Reis

gagne contre

CRHME de la CR.

110 : 85   (+ 25)

77 : 28

  Bern

NESTLI VAUDAIRE        Ch. Schwager

gagne contre

Drtles de Dames

   70 : 42   (+ 28)

50 : 29

  Montreux    

AMIGAS                     Nicole Oppenheim

gagne contre

Les BERNERMUTZ

   96 : 39   (+ 57)

39 : 13

  Egerkingen

FANS DE BRIDGE          Danielle Mumtas

gagne contre

LUZERN

   63 : 35   (+ 28)

29 : 18

  Fribourg

 

 

 

 

 

 

 

2hme Tour

 

 

 

 

JUST for FUN                       Rita Mucha

gagne contre

SPUTNIK

   79 : 39   (+ 40)

44 : 11

  Egerkingen

YVERDON TEAMTURNIER (29.2.2004)

Siegerinnen des Teamturniers sind Mitglieder der franzvsischen Damen-Nationalmannschaft, Binidicte Cronier, Nathalie Frey, Vanessa Rees, Sylvie Willard. Auf Rang zwei folgt das Team Claudio Caponi - Philippe Cronier - Fernando Piedra - Girard Tissot, Dritte werden Gabriel Charmillot - George Hashimoto - Frangois Muller - Derek Ward. Winners of the team-event are members of the french women nationalteam with Binidicte Cronier, Nathalie Frey, Vanessa Rees and Sylvie Willard, followed by the team Claudio Caponi - Philippe Cronier - Fernando Piedra - Girard Tissot. Nice third place for Gabriel Charmillot - George Hashimoto - Frangois Muller - Derek Ward.

YVERDON PAARTURNIER (28.2.2004)

Sieger sind: Bachar Abouchanab und Yves Moulin The winners are: Bachar Abouchanab und Yves Moulin.

RUTGERS CUP (25.2.2004)

Nach der vierten Qualifikationsrunde f|hrt das Team Bernegger (Scacchi, Bernegger, Mucha, Pana), 1 Punkt vor dem Team Stutz (Ehepaar Stutz, Urban und Zinsli). After the fourth qualification round in the lead the team "Bernegger". 1 VP behind: The team Stutz with Rosmarie & Bela Urban and Marie-Louise & Jvrg Zinsli.

FESTIVAL SUISSE (24.02.2004)

Sieger sind: Jean-Jacques Dousse - Hung Fioramonti Winners are: Jean-Jacques Dousse - Hung Fioramonti

COUPE CONTACT BRIDGE CLUB GENF (14.2.2004)

Sieger sind: Bachar ABOUCHANAB - Esther SIMHA Winners are: Bachar ABOUCHANAB - Esther SIMHA

RUTGERS CUP (11.2.2004)

Nach der dritten Qualifikationsrunde f|hrt das Team Cheng (Ehepaar Sheather, Erna Cheng), 1 Punkt vor dem Team Stutz (Eheppaer Stutz, Urban und Zinsli). After the third qualification round in the lead the team "Cheng". 2 VP behind: The team Stutz with Rosmarie & Bela Urban and Marie-Louise & Jvrg Zinsli.

BRIDGEREISE MIT DEM EHEPAAR SIMM (10.11.2004)

SCHWEIZER PAARMEISTERSCHAFTEN (8.2.2004)

Sie Sieger der schweizerischen Paarmeisterschaften f|r Erstseriespieler heissen Yalcin - Duong, gefolgt von Piedra - Nikolenkov. Die Sieger der Meisterschaften für Spieler der zweiten Serie sind die Ehepartner Riet und Andrea Krause.

The winners of the swiss pairs championsship of the top players are Yalcin - Duong, followed by Piedra - Nikolenkov. The winners of the championsship for player of the second level are Riet Krause - Andrea Krause.

MARATHON DU JOUR LAUSANNE (4.2.2004)   

Den Marathon du jour in den Räumlichkeiten des Cercle de Bridge in Lausanne gewinnen Goijko Zivkovic - Ron Michaels.

The "Marathon du jour", played in the club-rroms of the "Cercle de Bridge" in Lausanne is wun by Goijko Zivkovic - Ron Michaels.

RUTGERS CUP (28.1.2004)

Nach der zweiten Qualifikationsrunde f|hrt das Team Bernegger (Scacchi, Bernegger, Mucha, Pana), 1 Punkt vor dem Team Stutz (Ehepaar Stutz, Urban und Zinsli). After the second qualification round in the lead the team "Bernegger". 1 VP behind: The team Stutz with Rosmarie & Bela Urban and Marie-Louise & Jvrg Zinsli.

ENTRAÎNEMENT NATIONAL (24.1.2004)

Souveräne Sieger des Entrannement national 2003/2004 sind Dima Nikolenkov - Fernando Piedra, mit grossem Abstand folgen Fredy und Leo Weiss auf Platz 2, dicht dahinter Ron Michaels - Gojko Zivkovic.

Clear victory at the "Entrannement national 2003/2004" of  Dima Nikolenkov - Fernando Piedra, with a big reserve of 40 VP to the brothers Fredy und Leo Weiss (2nd place), very close to them Ron Michaels - Gojko Zivkovic on the third place.

INTERNATIONALE BRIDGEWOCHE ST. MORITZ (23.1.2004)

Rita Mucha - Luciano Caroni gewinnen das Open, Maria Erhart - Martin Schifko wie im Vorjahr das Mixte, Sabine Auken - Susy Froelicher - Jens Auken - Nicolas Nikitine schliesslich das Teamturnier.

Rita Mucha - Luciano Caroni are the winners of the Open, Maria Erhart - Martin Schifko are the winners (like the year before) of the Mixte, Sabine Auken - Susy Frvlicher - Jens Auken - Nicolas Nikitine are the winners of the team event Teamturnier.

SCHON 20'000 BESUCHER (15.1.2004)

Diese Woche hat der 20'000. Besucher unsere Homepage aufgesucht - vielen Dank f|r Euer Interesse und Eure Treue.

SCHWEIZER MEISTERSCHAFT PAARE DER ERSTEN SERIE (22.1.2004)

Hier finden sie zur Teilnahme zugelassenen Paare. Here you can find the pairs allowed to play the swiss championsship for pairs of the firts serie.

SCHWEIZER MEISTERSCHAFT TEAM OPEN (SOLOTHURN, 10.1.2004)

Gewonnen wurden die offenen Teammeisterschaften 2004 von Irhne Saesseli, Roger Kutner, Gerry Link und Tarek Yalcin, auf den Plätzen folgen die Teams von Duong und von Levy. The winners of the Swiss open team championsship 2004 are Irhne Saesseli, Roger Kutner, Gerry Link und Tarek Yalcin, followed by the teams of Duong and Levy.

RUTGERS CUP (8.1.2004)

Nach der ersten Qualifikationsrunde führt das Team Stutz, welches diesen Abend in der Besetzung Rosmarie & Bela Urban sowie Marie-Louise & Jörg Zinsli bestritt. After the first qualification round in the lead the team "Stutz". The team played with Rosmarie & Bela Urban and Marie-Louise & Jörg Zinsli.

 

 

 

Home Nach oben Latest News 2001 Latest News 2002 Latest News 2003 Latest News 2004 Latest News 2005 Latest News 2006 Latest News 2007 Latest News 2008 Latest News 2009 Latest News 2010

Copyright by Dr. Jörg Zinsli & Marie-Louise Zinsli, Schweiz