Latest News 2001
Home Nach oben Latest News 2001 Latest News 2002 Latest News 2003 Latest News 2004 Latest News 2005 Latest News 2006 Latest News 2007 Latest News 2008 Latest News 2009 Latest News 2010

 

Home
Nach oben
Latest News 2001
Latest News 2002
Latest News 2003
Latest News 2004
Latest News 2005
Latest News 2006
Latest News 2007
Latest News 2008
Latest News 2009
Latest News 2010

 

Bekannte Spieler CH
Bridge Center Zürich
Bridge Forum
Bridgeerfolge Jörg
Bridge in Zürich
Bridgekonventionen
Bridge-Links
Bridgevereine Schweiz
Do-Turnier Center ZH
Klatsch und Tratsch
Inhaltsverzeichnis
Latest News
Rangliste Schweiz
Resultate Bridge
Turnierkalender CH
Über uns
Unser Hobby: Bridge
Unsere Berufe
Unsere Bridgesysteme
Unsere Gäste
Was ist Bridge?
Wo wohnen wir?

 

 
Bridge Center Zurich
Bridge at Zurich
Bridge links
Swiss Bridge-clubs
Best club-tournament Zurich
Jörg: Success at Bridge
Guestbook
Zürich
Table of contents
Our hobby Bridge
Bridge conventions
Latest news
Rumor and stories
Famous players CH
Swiss tournaments
Our jobs
Our systems
Ranking list CH
Results at Bridge
What is Bridge?

 

Latest News 2001

Home Nach oben Latest News 2001 Latest News 2002 Latest News 2003 Latest News 2004 Latest News 2005 Latest News 2006 Latest News 2007 Latest News 2008 Latest News 2009 Latest News 2010

 

DONNERSTAGSTURNIER BRIDGE CENTER ZUERICH (28.12.2001)

Zur Saisonhälfte führt Jörg Zinsli (117 Punkte) vor Fredy Weiss (108), Urs Stutz (89), Kitty Goldner (76) und Peter Gebauer (75)

ANMELDUNG RUTGERS CUP IM BRIDGE CENTER MÖGLICH (15.12.2001)

Details finden Sie hier.

BEI SAISONHÄLFTE NUR 3 SPIELER AUS ZÜRICH UNTER TOP 10 (14.12.2001)

Nur 3 Spieler in den Top 10: Rang 5 für Hasi GWINNER (318 PR), Rang 6 für Rita MUCHA, überraschender Rang 10 schliesslich für Irhne LEPORI (277)

PATTON DE NOEL IN BERN

Klarer Sieg für Anja Alberti, Darina Langer, Nikolas Bausback, Hans-H. Gwinner (10.12.2001)

ENTRAÎNEMENT NATIONAL 1. Finalwochenende in Lausanne (2.12.2001)

Ireni Lepori (mit dem Genfer F. Piedra) führt nach dem ersten Wochenende vor Weissweiler-Russ.

ENTRAÎNEMEMT RÉGIONAL Finale in Bern (1.12.2001)

Keine Chance für die Vertreter der Region Zürich. Immerhin Rang 4 für Peter Gebauer - Peter Toszeghi. Gewonnen wurde der Event von Josi Fernandez-Utges - Dominique Spiesser.

FINALE NL A (2.12.2001)

Bergues Genf gewinnt das Finale in der NL A klar gegen die Vertreter aus Fribourg

LEBEN NUMMER DREI FÜR JACQUELINE (26.11.2001)

Glück im Unglück für unsere Bridgekollegin Jacqueline Badran: Sie überlebt den schrecklichen Absturz der Crossair-Maschine in Zürich praktisch unverletzt. Dies 10 Jahre nachdem sie einer Lawine unverletzt entkam. Wir sind froh und freuen uns mit Dir - Glückskind. Wir freuen uns, schon bald wieder mit Dir am Bridgetisch zu kompetieren.

ENTRAÎNEMENT NATIONAL (26.11.2001)

Es qualifizieren sich fürs Finale: Künzli-Gwinner, Schauer-Wunderli, Hdmmerli-Nikitine, Lepori-Piedra, Weiss-Weiss und Russ-Weissweiler.

ENTRAÎNEMENT régional (24.11.2001)

Folgende Paare qualifizieren sich gemäss unserer Berechnung für das Finale in Bern.

1. Gebauer Peter - Toszeghi Peter
2. Tschudi Angelica - Lepori Michael
3. Zahir Hanif - Cidecian Mihran *
4. Stalder André - Perrin Pierre *
5. Demuth Ernst - Perlhefter Norbert

CHAMPIONNAT (19.11.2001)

Corner II mit Gerry Link, Hazi Gwinner, Darina Langer und Ruth Nikitine (es fehlte beim letzte Spiel Luciano Caroni) schlugen im Barragematch Center I und steigen in die NL A auf. Ein grosses Bravo an Center VI mit Urs Matter, Eva Albrektson, Liliane Weber-Peter und Frangine Würgler: Die Mannschaft stieg souverän in die 2. Liga auf.

CHAMPIONNAT (12.11.2001)

Corner I (Wunderli) hält sich knapp in der NL A, Center I (Weiss) muss in die Barrage gegen Corner II (Gwinner). In die NL B aufsteigen darf Corner III (Urban), aus der ersten Liga absteigen muss Center II (Toszeghi). Ersetzt werden Sie durch Center V (Zucker) und Corner V (I. Lepori), welche beide den Aufstieg schafften.

SIMULTANÉE SUISSE (24.10.2001)

Toller zweiter Rang für Fredi Müller und Bill Russ

TROPHY TURICUM (20.10.2001)

Sieg von Urs Stutz und Charles de Zurich vor dem Ehepaar Kalkstein. Angesichts der tiefen Prozentwerte werden einige den verpassten Chancen nachtrauern.

ZUGER MEISTERSCHAFT (13.10.2001)

Hinter den Siegern Weilemann-Micheals platzierten sich Gerry Link und Hasi Gwinner auf Rang 2, dicht gefolgt von Beda Wettenschwiler und Dinu Stancescu. Bilder gefällig? Klicken Sie hier.

SCHWEIZER MIXTE-MEISTERSCHAFT (6./7.10.2001)

Gute Ergebnisse der Zürcher bei den Mixte-Meisterschaften der Schweiz. Das Paarturnier gewinnen Anja Alberti - Nikolas Bausback, auf Rang 2 folgt Ruth Nikitine mit dem Walliser Frangois Terrapon. Den Teamevent gewinnen Rita Mucha - Alecu Pana zusammen mit Katalin Horvath -  Hong-Dung Duong. Bravo!

TURNIER IN NYON / AUBONNE (29.9.2001)

Wiederum 94 Paare bei diesem tollen Turnier in der Westschweiz. Gewonnen wurde es von Yalcin - Teylouni, Rang 5 f|r Rita Mucha - Alecu Pana und Rang 10 f|r Urs Stutz - Jvrg Zinsli

4 ACES - TEAMTURNIER (22.9.2001)

Grosser Sieg für Irène Lepori, Charly Karrer, Max Saesseli, Thomas Andersson - das Team setzte sich souverän durch.

PRESIDENTS CUP

Beat Schmid und Rolf Weinberg befinden sich in einer Topform: Nach der Trophy Nautilus gewinnen sie auch den Presidents Cup.

TROPHY NAUTILUS

Den Sieg bei der Trophy Nautilus haben Beat Schmid und Rolf Weinberg errungen (26.8.01)

SOMMER-MIXTE-MEISTERSCHAFT VON ST. MORITZ

Leider nahmen nur 8 (!) Paare teil; Sieger wurden Darina Langer und Hasi Gwinner. Beim Open waren es dann gar nur noch 7 Paare. Dies bedeutet den Tod des Turniers.

DIE SAISON 2000/2001 IST ZU ENDE - FOLGENDE SPIELER/INNEN ERREICHTEN DIE TOPKLASSIERUNG:

Herzlichen Glückwunsch an folgende Spieler der Ostschweiz, welche die hvchste Klassierung (Sans Atout) erreichten (was 21 Spielern der Schweiz gelang):

Rang 4 für Hazi Gwinner mit 711, Punkten, gefolgt von Rita Mucha auf Rang 6 mit 646 Punkten.
Auf Rang 11 finden wir Jörg Zinsli mit 579 Punkte, Rang 12 belegt Leo Weiss mit 572 Punkte, dicht gefolgt von Bruder Fredy mit 562 Punkten. Rang 14 für Bill Russ mit 561 Punkten, dies zusammen mit Darina Langer.

NACHWUCHS AUS ZÜRICH SCHLÄGT ZU (SOMMERMEISTERSCHAFT BERN, 23.6.2001):

Bravo Nicole Schauer: Das Nachwuchstalent erreichte mit ihrem Freund und Förderer Markus Wunderli den zweiten Platz.

KURZ VOR SAISONSCHLUSS: 4 SPIELER AUS ZÜRICH IN DEN "TOP TEN" DER SCHWEIZ (21.6.2001):

Rang 4 für Rita Mucha (einzige weibliche Vertreterin in den "Top ten" mit 524 PR), auf Rang 6 folgt Leo Weiss mit 497 PR,
dicht dahinter Jörg Zinsli (Rang 7, 486 PR), auf Rang 10 schliesslich Fredy Weiss (459 PR)

RANG 3 F\R CENTERTEAM AM CHAMPIONNAT DE LAUSANNE (16.6.01):

Dimitrij Nikolenkov und Bill Russ erreichen den ehrenvollen dritten Rang

TOLLES RESULTAT VON KÜNZLI - GWINNER IN JUANS LE PINS (27.5.2001)

Rang 38 mit 55.9% für H.H. Gwinner - F. Künzli in Juans (Open). Andere Zürcher schafften die 50%-H|rde: Rang 106 für Chantal Hämmerli mit dem polnischen Profi Lesniewsky (52.85%), Rang 146 für U. Stutz - C. de Zurich (51.67%), Rang 153 für F. Weiss - H. Zeltner (51.56%) und Rang 173 für das Ehepaar Urban (50.91%)


NACH 10.5 MONATEN 4 ZUERCHER-SPIELER (3 CENTER-SPIELER) UNTER DEN TOP TEN (21.5.01)

Auf Rang 4 liegt Rita Mucha (514), Rang 6 belegt Leo Weiss (497),
knapp gefolgt von Jörg Zinsli (Rang 7, 486) und Fredy Weiss (Rang 9, 459).

CENTERSIEG AM ERSTMALS DURCHGEFÜHRTEN BRIDGE DRIVE IN ZÜRICH (19.5.01)

Ursula Züllig - Urs Matter gewannen mit dem hohen Score von 69,55 % vor dem Zürichseeteam Nascha Bauen - Ursula Bähler (64,68%). 76 Paare nahmen teil.

WESTSCHWEIZER FINAL IM SCHWEIZER-CUP (OPEN)

Etwas unglücklich aber letztlich nicht unverdient schieden Pana/Mucha/Stutz/Zinsli gegen Terretaz/Thompson/Catzeflis/Kutner/Grey aus. Dennoch: Das Erreichen des Halbfinales ist eine tolle Leistung.

BASLER SIEG AN DER SWISS TROPHY IN ZÜRICH

Dominierten die Zürcher in Basel, so schlugen die Basler in Zürich zurück: Doppelsieg für Taciuk-Voinescu vor Spengler-Meier. Auf Rang drei folgte die junge Center-Paarung Nikolenkov-Haidorfer (bravo).

EIN CENTERTEAM IM HALFINAL DES COUPE SUISSE FÜR SPIELER DER ZWEITEN SERIE
Eva Albrektsson/Liliane Weber/Francine Würgler/Urs Matter sind im Halbfinal

NUR (ABER IMMERHIN) EIN ZUERCHER-TEAM IM HALBFINALE DES SCHWEIZER-CUPS (OPEN, Stand 5. Mai 2001)

Mucha/Pana/Stutz/Zinsli stehen im Halbfinale des Schweizercups. Dabei treffen Sie zum dritten Mal in Folge auf eine starke Mannschaft aus der Westschweiz, diesmal auf Terretaz-Thompson-Grey-Catzeflis. Garzetti/Hartmann/Karrer/Weiss/Weiss/Zeltner schieden leider im Viertelfinale gegen eine Mannschaft aus Genf (Piedra) knapp aus.

RÄNGE 2 UND 3 FÜR ZÜRCHER IN VITZANU (28./29.4.2001)

Thomas Andersson und
Jörg Zinsli belegten mit einem normalerweise zum Siege reichenden Gesamtscore von 66% Rang 2, gefolgt von Angelica Tschudi - Ruth Nikitine. Gewonnen wurde das Turnier von den "Innerschweizern" Wälti - Smith

CENTER-SIEG BEIM KARFREITAGSTURNIER IN ZUERICH (13.4.2001)

Mit dem Traum-Score von 67% gewinnen die Brüder Fredy und Leo Weiss das Turnier

CENTER-DOPPELSIEG BEI DER BASLER-MEISTERSCHAFT (31.3.2001)

Urs Stutz - Jörg Zinsli gewinnen mit über 5% Vorspung vor Dima Nikolenkov - Bill Russ

ZÜRCHER-SIEG bei der SCHWEIZER TEAMMEISTERSCHAFT OPEN in Solothurn (3.3.2001)

Thomas Andersson, Leo Weiss, Hugo Zeltner und Jörg Zinsli gewinnen mit 10 VP Vorsprung souverän

 

 

 

Home Nach oben Latest News 2001 Latest News 2002 Latest News 2003 Latest News 2004 Latest News 2005 Latest News 2006 Latest News 2007 Latest News 2008 Latest News 2009 Latest News 2010

Copyright by Dr. Jörg Zinsli & Marie-Louise Zinsli, Schweiz