2 Pik
Home Nach oben

 

Home
Nach oben
Blattbewertung
1 in einer Unterfarbe
1 Herz und 1 Pik
1 Sans Atout
2 Treff Gameforcing
2 Karo Multi
2 Herz
2 Pik
2 Sans Atout
Barragen
Schlemmlizit
Unsere Interventionen
Gegner interventiert

 

 

Bekannte Spieler CH
Bridge Center Zürich
Bridge Forum
Bridgeerfolge Jörg
Bridge in Zürich
Bridgekonventionen
Bridge-Links
Bridgevereine Schweiz
Do-Turnier Center ZH
Klatsch und Tratsch
Inhaltsverzeichnis
Latest News
Rangliste Schweiz
Resultate Bridge
Turnierkalender CH
Über uns
Unser Hobby: Bridge
Unsere Berufe
Unsere Bridgesysteme
Unsere Gäste
Was ist Bridge?
Wo wohnen wir?

 

 
Bridge Center Zurich
Bridge at Zurich
Bridge links
Swiss Bridge-clubs
Best club-tournament Zurich
Jörg: Success at Bridge
Guestbook
Zürich
Table of contents
Our hobby Bridge
Bridge conventions
Latest news
Rumor and stories
Famous players CH
Swiss tournaments
Our jobs
Our systems
Ranking list CH
Results at Bridge
What is Bridge?

 

Die Eröffnung „2 ♠“

 

Hinweis: Sie können das Thema "Eröffnung 2 Pik" hier als Dokument runterladen.

 

Home Nach oben Blattbewertung 1 in einer Unterfarbe 1 Herz und 1 Pik 1 Sans Atout 2 Treff Gameforcing 2 Karo Multi 2 Herz 2 Pik 2 Sans Atout Barragen Schlemmlizit Unsere Interventionen Gegner interventiert

 

Die Eröffnung „2 ª“ ist Multi

 

Die Eröffnung kann verschiedene Bedeutungen haben (Multi):

 

 

Variante 1:

 

Stark, semiforcing, natürlich

 

Sie wird mit folgenden Varianten verwendet:

 

- 6+ ª, ca. 20-22 Punkte (17-22 HP), 8-8 ½ Stiche,

     semiforcing

- Forcierend zum vollen Spiel (bei Fit) mit 5+ ª und

     einer 5er-©

 

 

Variante 2:

 

Schwach, 5er-ª und 5er-Unterfarbe

 

Sie wird mit folgenden Varianten verwendet:

 

- Grün respektive ungefährlich:         (5)6-10 HP

- Rot respektive gefährlich:                (7)8-10 HP

 

 

Bei den Antworten ist mit Blättern im ª-Fit dieser in der Regel bekannt zu geben. Mit schwächeren Blättern und einer 5er-ª (4-8 HP) wird direkt das volle Spiel angesagt, mit einer 4er-ª und 4-8 HP lizitiert man 3 ª. Hat man bei einer starken Eröffnung des Partners Schlemminteresse, also Fit und 9+ HP, lizitiert man den Relais von 2 NT.

 

2 ª

pass:

0-3 HP, egal ob Fit oder nicht (ist der Eröffner schwach, kann man auch noch später barragieren (law of total tricks)

 

2 NT:

Relais, 0+ HP, unlimitiert; ohne Fit in ª ab 0 Punkten, mit Fit (4+ Karten) in ª ab 9 HP (sonst „3 ª“ lizitieren)

 

3 §:

13+ HP, 5+ §, rundenforcing

 

3 ¨:

13+ HP, 5+ ¨, rundenforcing

 

3 ©:

13+ HP, 5+ ©, rundenforcing

 

3 ª:

4-8 HP, 4 ª

 

3 NT:

Zum spielen vis à vis Zweifärber schwach

 

4 §:

7+ HP, 4+ ª, Singleton §

 

4 ¨:

7+ HP, 4+ ª, Singleton ¨

 

4 ©:

7+ HP, 4+ ª, Singleton ©

 

4 ª:

4-8 HP, 5 ª

 

4 NT:

5-As-Blackwood mit ª als Trumpf

 

Nach der Hebung auf Stufe 3 (also nach „2 ª“ – „3 ª“) verlangt die Ansage von "3 NT" Cue-bids. Alles andere ist natürlich.

 

2 ª

2 NT

3 § / ¨:

Natürlich, 5  ª und 5 Karten in lizitierter Unterfarbe, schwach

3 ©:

Natürlich, stark (semiforcing), mindestens 5-5 in ª und ©

3 ª:

Schöner Einfärber ª, 8-8 ½ Stiche, „3 NT“ denkbar

4 ª:

Nicht geschlossener Einfärber, 4-4 ½  Verlierer

 

Zeigt der Eröffner nach dem Relais von „2 NT“ eine zweite Farbe, ist es wichtig, zu wissen, dass der Antwortende mit der Korrektur auf „3 ª“ ein schwaches Blatt beschreibt.

 

2 ª

2 NT

Bedeutung der Ansagen

3 §

3 ¨:

Relais, fragt Partners Stärke an

3 ©:

 

Minimum, also im unteren Bereich, grün 5-7(8) HP, rot (7)8(9) HP

3 ª:

 

Maximum, also im oberen Bereich, Singleton ¨ (Splinter im Transfer)

3 NT:

 

Maximum, also im oberen Bereich, Singleton © (Splinter im Transfer)

 

2 ª

2 NT

Bedeutung der Ansagen

3 ¨

3 ©:

Relais, fragt Partners Stärke an

3 ª:

 

Minimum, also im unteren Bereich, grün 5-7(8) HP, rot (7)8(9) HP

3 NT:

 

Maximum, also im oberen Bereich, Singleton § (Splinter im Transfer)

4 §:

 

Maximum, also im oberen Bereich, Singleton © (Splinter im Transfer)

 

2 ª

2 NT

Bedeutung der Ansagen

3 ©

3 ª:

Schwach, 2-3 Karten in ª, in Ausnahmefällen passbar

 

3 NT:

Spielvorschlag

 

4 § / ¨:

Cue-bid

 

4 ©:

Zum spielen

 

4 ª:

Zum spielen

 

2 ª

3 ª

pass:

Zum spielen mit schwachem Zweifärber (5-10 HP)

3 NT:

Aufforderung zu Cue-bids mit starkem Blatt

4 §:

Natürlich (4+ Karten) mit starkem Blatt, Schlemminteresse, 6 ª und (3)4+ §

4 ¨:

Natürlich (4+ Karten) mit starkem Blatt, Schlemminteresse, 6 ª und (3)4+ ¨

4 ©:

Natürlich ((4)5+ Karten) mit starkem Blatt, Schlemminteresse, 5+ ª und (4)5 ©

4 ª:

Minimum von starkem Blatt, also kein Schlemminteresse

 

Selbstverständlich zeigen hier sowohl natürliche Ansagen als auch die Aufforderung zu Cue-bids Schlemminteresse.

Interveniert der Gegner, so ist jedes Kontra strafend. Die restlichen Ansagen behalten ihre Bedeutung. Der Überruf der gegnerischen Farbe ist unterhalb von "3 NT" Stopperfrage, oberhalb von "3 NT" zeigt er Fit, Schlemminteresse und Kürze in der Gegnerfarbe. Hat der Antwortenden nach der Farbintervention gepasst, spricht der Eröffner nur mit starken Händen.

Kontriert der Gegner unsere Eröffnung von „2ª“, so erhalten „pass“, „2NT“  und „Rekontra“ eine (neue) Bedeutung:

 

Wir

Gegner

Wir

Bedeutung der Ansage

2 ª

Kontra

pass:

0-7 HP, nichts zu melden, Partner soll allenfalls beschreiben, was er hat

 

 

Rekontra:

Relais, 8-12 HP; Partner soll wie nach „2 NT“ zeigen, was er hat

 

 

2 NT:

Relais, 13+ HP, Antworten wie auf 2 NT (ohne gegnerisches Kontra)

 

 

Übrige Ansagen:

Identisch wie ohne gegnerisches Kontra

 

 

Hinweis: Sie können das Thema "Eröffnung 2 Pik" hier als Dokument runterladen.

 

Home Nach oben Blattbewertung 1 in einer Unterfarbe 1 Herz und 1 Pik 1 Sans Atout 2 Treff Gameforcing 2 Karo Multi 2 Herz 2 Pik 2 Sans Atout Barragen Schlemmlizit Unsere Interventionen Gegner interventiert

Copyright by Dr. Jörg Zinsli & Marie-Louise Zinsli, Schweiz